Hier finden sich ausgewählte Statements von Erzieherinnen, die sie im Rahmen ihres IHVO-Zertifikatskurses formuliert haben.

*************************************************************************************************

Hochbegabung definiere ich …
als eine ganz besondere Gabe. Wenn du sie hast, eröffnet sie dir eine Sichtweise auf unsere Welt mit offenen, sensiblen Sinnen. Du kannst sehr schnell begreifen. Dir sehr viel in kurzer Zeit merken. Gelerntes in neue Zusammenhänge bringen, um gleich wieder Neues zu lernen. Dabei empfindest du Freude und Befriedigung.

Hoch begabte Kinder sind…
sensibel, wissbegierig, lernen gerne und schnell. Haben Freude an ihrer Umwelt. Lieben Menschen, die ihnen zuhören, die authentisch sind, ihnen Rückhalt geben und neue Möglichkeiten bieten. Sie mögen Gerechtigkeit und Kinder, die ihre Begeisterung für ihre Lieblingsthemen teilen. Sie entdecken ihre Umwelt am liebsten mit allen Sinnen. Sie sind Menschen, die im besonderen Maße Entspannung brauchen, um ihr Wissen zu sortieren, um wieder aufnahmefähig zu sein.

Irene Scheidt, IHVO-Zertifikat 2017
Datum der Veröffentlichung: Mai 2017

*************************************************************************************************

Unter – sich glücklich entwickelnder – Hochbegabung verstehe ich…

– ein vielseitiges Interessenspektrum, Zielstrebigkeit, Freude am Lernen, Entdecken von Neuem,
– innere Zufriedenheit, Kreativität und Fantasie, Humor,
– Ausdauer und Konzentration um Ziele zu erreichen,
– soziale Integration,
– besondere Fähigkeiten in einem oder mehreren Bereichen,
– schnelles und divergentes Denken bei der Verarbeitung von Informationen auf der Suche nach Lösungswegen,
– Selbstbewusstsein und eine hohe Sensibilität sowie eine große Wahrnehmung der Umwelt.
All diese Eigenschaften (und sicher gibt es noch weitere, die zu berücksichtigen sind)
entsprechen für mich einer Hochbegabung.

Hoch begabte Kinder sind…

– sehr neugierig, haben einen unermüdlichen Wissensdrang, ein breites Interessenspektrum, eine außergewöhnlich große Wahrnehmung ihrer Umwelt,
– erlernen Grundfertigkeiten sehr schnell, sind immer wieder kreativ schöpferisch tätig,
– beim Experimentieren und Ausprobieren suchen sie durch divergentes Denken nach eigenen, für Außenstehende oft nicht nachvollziehbaren Lösungswegen,
– sie verknüpfen häufig Fantasie und Realität,
– zeigen große Ausdauer und Konzentration bei Zielen, die sie sich selbst stellen,
– können Informationen schnell verarbeiten,
– haben in einem oder mehreren Bereichen besondere Fähigkeiten.

Sie suchen Spielpartner sowie erwachsene Partner, die sie ernst nehmen und denen sie vertrauen, die ihre Sensibilität erkennen und sie emotional unterstützen, ihnen Halt geben im sozialen Gefüge.

Sie sind sehr einfühlsam gegenüber anderen.
Sie sind den gleichaltrigen Kindern oft weit voraus und sind sich dessen auch bewusst.

Kornelia Eppmann, IHVO-Zertifikat 2010
Datum der Veröffentlichung: Februar 2015
*************************************************************************************************

 

Hoch begabte Kinder sind …

… eine Bereicherung.

Nach meinen Erfahrungen bringen sie Kreativität, Witz, viele Ideen und Sensibilität in eine Gemeinschaft ein.

Anonym
Datum der Veröffentlichung: Februar 2014

*************************************************************************************************

 

Hochbegabte Kinder sind…

… durch ihre besonderen Begabungen, Fähigkeiten und Interessen wichtige Ressourcen unserer Gesellschaft. Sie können eine entscheidende Grundlage für das Fortbestehen der Menschheit sein.

… sehr interessierte, motivierte, vielseitig begabte Kinder.

… auf der Suche nach ihrer Identität, ihrem Platz in der Gesellschaft und auf der Suche nach Bestätigung und Annahme ihrer Begabungen, Fähigkeiten und weit gehenden Interessen.

… Kinder, die auch der Unterstützung, Förderung, Begleitung und Anerkennung von Eltern, Erziehern, Lehrern und der Gesellschaft insgesamt bedürfen und dies auch unbedingt erhalten müssen.

Wir, die Gesellschaft, sind aufgefordert, endlich auch für unsere hoch begabten Kinder gute Lebens- und Entwicklungsbedingungen zu schaffen und sie allen hoch begabten Kindern zur Verfügung zu stellen. Sie müssen das Gefühl haben und die Sicherheit und Geborgenheit empfinden, in ihrem Leben angekommen zu sein und ernst genommen zu werden.

Gabi Drescher-Krumrey, IHVO-Zertifikat 2006
Datum der Veröffentlichung: Februar 2014

*************************************************************************************************

 

Hochbegabte Kinder sind…

wie Rohdiamanten!

So wie ein Rohdiamant geschliffen werden muss,
um an seinen unverwechselbaren Glanz zu gelangen,

so muss ein hoch begabtes Kind gefordert und gefördert werden,
um zu seiner wahren Größe zu gelangen.

Nicole Tomann-Viesel, IHVO-Zertifikat 2012
Datum der Veröffentlichung: April 2012

*************************************************************************************************

“Unter Hochbegabung verstehe ich …

… von allem mehr besitzen: mehr denken, mehr fühlen, mehr wahrnehmen! Sie ist eine ganz normale Variation der Intelligenz.

Menschen mit Hochbegabung sind genauso unterschiedlich wie alle anderen Menschen auch und teilen mit den Normalbegabten die seelische Grundausstattung … Emotionen, Affekte, Bedürfnis nach Zuwendung und Nähe. Sie denken und lernen jedoch wesentlich schneller, anders und divergenter.

Sie verbinden ihr besseres Wissen und ihre Gedanken komplexer und entwickeln mit ihrer hohen (für mich auch irgendwie im guten Sinne „verrückten“) Kreativität, mit ihrer intrinsischen Lernbegierde/Lernmotivation und Lernleichtigkeit eine bestimmte Art von Ideenreichtum, die für Normalbegabte oft nur schwer nachzuvollziehen ist.

Ihre gleichzeitig hohe Sensibilität lässt sie Reize und Informationen vermehrt aufnehmen, die intensiver verarbeitet und kanalisiert werden müssen.

Hochbegabte Kinder sind …

… eine Bereicherung unserer Gesellschaft, wenn sie mit ihrer Denkstruktur, ihren hohen und altersunüblichen Ansprüchen, ihrer hohen Sensibilität und der dadurch entstehenden Andersartigkeit von einem toleranten und verständnisvollen Umfeld akzeptiert und unterstützt werden.

Das Umfeld muss ihnen dabei behilflich sein, ihr Potenzial voll zu entfalten und auszuleben. Es soll nicht durch sein Unverständnis die Anlagen deformieren oder versuchen, die Kinder in Normen und Konformität zu pressen.

Ziel muss es sein, die „Sprache dieser Kinder“ sprechen zu lernen, auf eine innere Differenzierung und auf Individualisierung mehr Gewicht zu legen und ihnen damit eine größere Lobby in unserer Gesellschaft zu geben. Nur so werden ihnen gute Chancen eröffnet, ihren eigenen Weg zu gehen, damit sie sich später als Erwachsene an der Verantwortung des Einzelnen für die Gesellschaft in vollem Umfang beteiligen können.“

Sibylle Brandenburg, IHVO-Zertifikat 2007
Datum der Veröffentlichung: Febr. 2012

*************************************************************************************************

 

„Ein hoch begabtes Kind hat…

… eine oder mehrere besondere Begabungen,
spezielle Fähigkeiten oder ist auch auf mehreren Gebieten sehr begabt.
Es ist sehr kreativ – findet selber Problemlösungen.

Es ist stark intrinsisch motiviert – es tut ungewöhnliche, altersunübliche Dinge aus eigenem Antrieb heraus, es motiviert sich durch sein Tun.

Es ist eine Lernleichtigkeit vorhanden – viele Dinge kann es schon, neue Anregungen werden sofort aufgenommen und umgesetzt.

Es hat ein besonderes Interesse an Lerninhalten, die noch nicht „dran“ sind, und hat besonderes Interesse an neuen Lerninhalten.

Es zeigt oftmals ganz lange Konzentrationsphasen.

Es hat einen IQ ab 130.

Hoch begabte Kinder sind…

sehr interessante kleine Persönlichkeiten, sehr intensiv denkende Menschen. Sie überraschen uns oft.

Sie sind eine Bereicherung für die Gruppe und für die Menschen, die mit ihnen zu tun haben (was nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen ist).

Sie sind manchmal anstrengend.

Sie sind oft einsam, wenn sie keinen „gleichartigen“ Partner finden, der ihre Interessen und Denkweisen teilt.

Sie sind genauso empfindsam und genauso gefühlsbetont wie andere Kinder im gleichen Alter (vielleicht sogar noch sensibler).

Sie sind manchmal auffällig, weil sie mehr ihr inneres Eigenleben leben, als sich um die Anforderungen der Umwelt zu kümmern.

Sie fordern mich immer wieder, mich noch spezieller auf Dinge und Gebiete vorzubereiten und meinen Horizont laufend zu erweitern.

Wie jedes andere Kind sind sie unbedingt ernst zu nehmen.

Sie sind nicht immer früher schulreif (für Schule, wie sie heute ist).

Sie sind anspruchsvoll – brauchen viel „Futter“  für ihre oft kompliziert erscheinenden Denkprozesse.“

Dorit Nörmann, IHVO-Zertifikat 2010
Datum der Veröffentlichung: Febr. 2012