von Susanne Höfl

 

In den letzten Jahren hat sich das Bewusstsein für Naturwissenschaften im Vorschulbereich deutlich verbessert. Die Bildung für eine nachhaltige Entwicklung ist im Bildungsauftrag erwähnt! In ortsansässigen Büchereien/ Buchhandlungen gibt es eine Vielzahl an guten Experimentier-Büchern und -Broschüren. Durch das Internet ist dieser Zugang schneller, aber nicht immer leichter. Hier finden Sie eine Auswahl zur Orientierung, damit Ihnen die wertvolle Zeit fürs Forschen zusammen mit dem Kind bleibt.

Literatur, die ich als Arbeitsgrundlage benutze:

Das U-Boot in der Limoflasche ****

von Kay Spreckelsen.
Mit 100 Experimenten Naturgesetze verstehen. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt a.M., März 2006

Dies ist die Sammlung von Versuchsbeschreibungen, die der Physikprofessor Dr. Spreckelsen 1 Jahr lang in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ in der Reihe „Jugend forscht“ veröffentlicht hat. Das Buch ist in sieben „Phänomenkreise“ eingeteilt: Strömungen und Auftrieb, Über die Elektrizität, Balance und Trägheit und weitere, in denen jeweils mehrere Versuche zum gleichen physikalischen Funktionsprinzip zusammen gestellt sind. Die Versuche werden ausführlich, kurz und gut beschrieben. Im Anschluss an die „Simultanexperimente“ gibt es im Buch die physikalischen Fachinformationen noch genauer zum Nachlesen.

Besonders hervorheben möchte ich Prof Speckelsens Überzeugung, den Kindern keine Erklärungen vorzugeben, sondern „…neben dem Ausgangsversuch weitere Versuche anzubieten, die demselben physikalischen Funktionsprinzip angehören, um das Kind zum Vergleichen und Analogisieren anzuregen. Durch das problemorientierte Vorgehen wird die Eigenaktivität gestärkt…“ Dieses Vorgehen kommt dem hoch begabten Kind mit seiner Art zu Denken sehr entgegen!

Das Haus der kleinen Forscher ***

von Joachim Hecker.
Spannende Experimente zum Selbermachen. Rowohlt – Berlin Verlag GmbH, November 2007

Dieses Buch möchte, mit seinen Geschichten und Experimenten, Kindern Technik und Naturwissenschaft näher bringen. Es ist eine Art Vorlese- und Experimentierbuch, bei dem es Sinn macht, sich zunächst mit der Stiftung und ihrer hervorragenden Arbeit vertraut zu machen!

„Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ fördert gemeinsam mit ihren Partnern die Begeisterung drei- bis sechsjähriger Mädchen und Jungen für naturwissenschaftliche und technische Phänomene. Die pädagogisch-didaktische Grundlage basiert auf den Erkenntnissen des Projekts „Natur-Wissen schaffen“ der Deutsche Telekom Stiftung, welches von Prof. Dr. Dr. Dr. W. E. Fthenakis geleitet wird.“

Zitiert nach: www.haus-der kleinen-forscher.de

Der Kinder Brockhaus ***

von Joachim Hecker.
Bibliographisches Institut & F.A. Brockhaus AG, Mannheim 2005 DCBA

„Heckers Hexenküche“ hieß die Sendung im „Lillipuz“-Kinderprogramm des WDR, in dem Joachim Hecker Experimente vorstellte, die die Kinder gleichzeitig zu Hause mitmachen konnten. Sie konnten auch während der Sendung anrufen und sich mit ihm besprechen. Im Brockhaus zusammengefasst, wird jedes Experiment naturwissenschaftlich erklärt und mit Beispielen aus dem Alltag trefflich dargestellt.

Physik Anfangsunterricht ***

von Liebers / Wilke.
Volk und Wissen Verlag GmbH, Berlin 1991

Der Titel sagt schon Alles. Ein „altes“ Schulbuch, das mir als Grundlage der Physik dient. Sehr zu empfehlen.

Physik macht Spaß ***

von H. Raaf und H. Sowada.
Herder-Verlag, Freiburg 1991

Dies ist auch ein älteres Buch, das sich aber gut handhaben lässt.
Es ist in die verschiedenen Bereiche der Physik eingeteilt, z.B. Magnetismus, Mechanik, Optik, Akustik, usw.

Nach einer kindgemäßen Einleitung / Geschichte wird jedes Experiment in 3 Arbeitsschritte unterteilt: Versuch, Erklärung und Wir brauchen.

Es ist in leichtverständlicher Sprache geschrieben, und die naturwissenschaftlichen Phänomene werden kindgemäß erklärt.

Spiel das Wissen schafft **

von H.J. Press.
Ravensburger Buchverlag, 1995

Ein Handbuch für den Kindergarten mit über 400 Versuchen.

Der Inhalt ist in verschiedene Themen eingeteilt: z.B. Chemie, statische Elektrizität, Luft, Versuche mit Pflanzen…

Die Anleitungen werden kurz, das Phänomen auch kurz und sachlich beschrieben. Viele gute Tipps und Ideen, die den Kiga- Alltag bereichern. Allerdings braucht man schon Übung im Umgang mit Experimenten.

Das springende Ei **

von Gerd Oberdorfer.
Zytlogge Verlag, Bern 19991

Ein gutes Arbeitsbuch, welches didaktische Grundsätze mit Beispielen für die Anwendungen gibt. Es ist im theoretischen Teil mit grundsätzlichen Überlegungen zur Wissenschaft versehen, erklärt aber auch die Bedeutung der fünf Sinnesbereiche, mit denen Kinder ein Experiment wahrnehmen können.

Im praktischen Teil sind die Anleitungen in Form von Arbeitsblättern gestaltet, die in der Kopfzeile mit Hilfe von Symbolen Sinneswahrnehmung, Schwierigkeitsgrad, Ort und Thema beschreiben.
So kann man schnell eine Übersicht bekommen. Es eignet sich auch gut zum Kopieren, um Arbeitsabläufe transparent zu machen.

Leichte Experimente für Eltern **

von Gisela Lück.
Herder-Verlag, Freiburg 2003.

Ideales Buch zum Einstieg in das Thema „Experimentieren“. Es lässt sich leicht lesen, da es im Erzählstil geschrieben ist. Nach einer kurzen Einführung ist jedes Experiment in 4 Einheiten unterteilt: Benötigte Materialien, Durchführung, Beobachtung und Erklärung.

Neue leichte Experimente für Eltern und Kinder **

von Gisela Lück.
Herder-Verlag, Freiburg 2005.

Genauso gut zu lesen wie das oben genannte, mit neuen Versuchen. Sozusagen Folge 2, in der Gisela Lück neben ihrem wissenschaftlichen Können auch ihren Humor zum Ausdruck bringt.

Handbuch der naturwissenschaftlichen Bildung **

Theorie und Praxis für die Arbeit in Kitas.

Von Gisela Lück.
Herder-Verlag, Freiburg 2000

Der unbelebten Natur auf der Spur **

von Gisela Lück.
Bausteine Kindergarten, Sonderheft

Ein Bausteine- Heft, das für die KiTa- Praxis gut geeignet ist und KollegInnen eine Hilfe sein kann, sich zu orientieren.

Chemie- eine ganz alltägliche Sache **

von Elisabeth Bendel.
Franckh´sche Verlagshandlung, 1988

Dies ist ursprünglich ein Chemiebuch für Schüler der 7. Klasse.

40 Versuche werden übersichtlich beschrieben, die benötigten Materialien mit Fotos dokumentiert. Der Text regt sofort zum Versuchen an, stellt gute Fragen. Prima geeignet für hoch begabte Kindergarten-Kinder.

Tolle Tips für Experimente mit Pfiff **

von Bartl / Schwandt.
Verlag: Arena; Auflage: 2. Aufl. (1994) ISBN-10: 3401071424

Ein kleines, liebevoll gestaltetes Kinderbuch, das verschiedene Experimente zeigt. Sehr übersichtlich, schnell nach zu vollziehen –alle Versuche werden gut erklärt.

Schüler-Experimentierbuch Chemie **

von Franz Moisl.
Ravensburger Taschenbuch, 1983

Dies ist ein comicartig gestaltetes Taschenbuch, das schon chemisches Grundwissen voraussetzt. Es ist eher lustig und locker geschrieben, verzichtet aber keinesfalls auf eine gute wissenschaftliche Erklärung.

Faszinierende Forschung – Chemie **

Gerstenberg Verlag, Hildesheim 1993

In diesem Buch wird die Chemie als Wissenschaft erklärt, mit vielen Fotos zu chemischen Geräten und Elementen. Neben dem Periodensystem werden auch die Wissenschaftler beschrieben. Ein gutes Lexikon, das im Kindergarten nicht fehlen sollte.

Natur und Technik – Physik für die Sekundarstufe 1 **

Gesamtband. Cornelsen-Verlag 2004.

Dies ist ein Schulbuch, das physikalische Fachinformationen gibt. Dient als „Hintergrundliteratur“.

Forschen und Erfinden **

Ganzheitliches Lernen an der Akademie Remscheid – CD-Rom

Von Roland Oesker.

Es wird eine Geschichte erzählt, wie Außerirdische unseren Planeten entdecken. Dabei kann man je nach Bedarf auf einen Versuch oder dessen Erklärung klicken oder im Lexikon über das Phänomen und Wissenschaftler nachlesen. Eine gute Idee für selbstständiges Arbeiten der Kinder. Die CD enthält Fotos, Texte und Zeichnungen, die zum Ausprobieren animieren. Keine High-Technik-CD erwarten!

Woher weiß die Seife, was der Schmutz ist? **

Pieper, 2005, Sonderausgabe

„Kluge Antworten auf alltägliche Fragen“, Hier werden Fragen beantwortet, die man sich stellen könnte, eben woher die Seife weiß, was der Schmutz ist. Wenn Grundkenntnisse vorhanden ist, ist es ein hilfreiches Buch. Es ist kein Experimente-Buch für den Kindergarten, eher für Erzieherinnen zum Stöbern.

Tessloffs Sachbilderbuch – Wissenschaft einfach erklärt **

Deutsche Ausgabe, Tessloff Verlag, Nürnberg 2006

Dies ist ein farbenfroh illustriertes Sachbuch, in dem die „Rolle der Wissenschaft in unserem alltäglichen Leben“ in leicht verständlichen kurzen Texten erklärt wird. Zum Beispiel werden 6 verschiedene Vorrichtungen zur optimalen Kraftumsetzung (Hebel Schraube Flaschenzug…) behandelt. Es wird erläutert, was ein Atom ist, oder es werden die Aggregatzustände erklärt. Das Buch ist für Erstleser geschrieben, kann auch als gute Hilfe genutzt werden, wenn man mit Kindern schnell die genaueren wissenschaftlichen Bezeichnungen finden möchte.

Einfache Experimente – Luft und Flug *

von Barbara Taylor.
Südwest Verlag, München 1992

Einfache Experimente – Farben und Licht *

von Barbara Taylor.
Südwest Verlag, München 1992

Einfache Experimente – Licht und Schatten *

von Barbara Taylor.
Südwest Verlag, München 1992

Vermutlich gibt es noch mehr Bücher von ihr, die nach Themen sortiert über naturwissenschaftliche Phänomene, Experimente anbieten. Vorteil bei dieser Buchreihe ist, dass sie im Themenbereich bleibt und die Zeichnungen und Fotos für den Kindergarten geeignet sind. Allerdings geht die Autorin nicht ausführlich auf die Erklärungen ein.

Spannende Experimente. Naturwissenschaft spielerisch erleben *

von H. Krekeler und M. Rieper-Bastian.
Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH, 2007

Dieses Buch ist in 10 Themenkreise eingeteilt, zum Beispiel Balance, Wasser, Schwerkraft, Anziehungskraft. Die Autoren benutzen leider die „Zirkussprache“, wie „magische Kräfte“; „so geht der Trick“, „für diesen Zauber“… Allerdings ist das Buch bei Kindern beliebt, es ist mit farbigen Illustrationen und Fotografien übersichtlich gestaltet. Die Phänomene werden kurz und gut beschrieben.

Experimente mit den vier Jahreszeiten *

von H. Krekeler:
Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH, 2001

Auch hier leider mit kleinem Anteil der „Zirkussprache“ geschrieben, zum Beispiel „geheimnisvolle Kräfte“, vielerlei „Zaubern“

Das Buch besticht durch seine Fotos, auf denen die Experimente realistisch dargestellt sind und so einen hohen Aufforderungs-Charakter haben. Eben für Kinder, die noch nicht lesen können, aber schon Versuchsablauf, Erklärungen und Analogien finden können. Es ist in die vier Elemente eingeteilt und hat gute Ideen für die praktische Umsetzung!

Und hier noch wichtige Internet-Adressen:

http://www.chemieunterricht.de/dc2/fragen/

Das ist der Bildungsserver für Chemie von Professor Blume.
Dort kann man Fragen per E-Mail stellen und bekommt sie garantiert
beantwortet – meist innerhalb von 2 Tagen! Es steht auch ein Archiv von über 1350 Fragen/Antworten zur Verfügung. Eine sehr wertvolle Seite, die zum Stöbern einlädt…

Die eMail-Adresse ist: r.blume@chemieunterricht.de

Eine kostenfreie Broschüre für spannende Experimente und deren genauen Anleitung gibt es unter: www.kontexis.de

„Konzepte der Technik in der Praxis“

Siehe auch hier im Handbuch den Beitrag: Naturwissenschaftliche Experimente mit besonders interessierten Kindern

Datum der Veröffentlichung 5.5.07 /Version: Mai 11